« zurück

Lilium Rubellum

Kathrin Schadt

Wer ein Kind verliert, wird Einsamkeit neu kennenlernen. Weil niemand gerne über dieses Kind spricht. Keiner stellt sich freiwillig diesem Schmerz. In einer Gesellschaft, die von ewiger Jugend träumt und in der Krankheit und Tod als mit allen Mitteln zu vermeidendes Unglück gelten, ist das Sterben von Kindern bis heute ein Tabu. »Lilium Rubellum« begleitet eine Frau auf diesem Weg: Eine ungewollte Schwangerschaft. Die Diagnose, nicht mit dem Leben vereinbar. Der Abschied.
In dem auf Tatsachen basierenden Roman, der allen Genrezuweisungen entkommt, hat die Autorin eine enorme lyrische Kraft gebündelt. Diese vereint sie geschickt mit Informationen und Erfahrungen, die sie die letzten Jahre durch Betreuung betroffener Eltern und Interviews mit Fachpersonal gesammelt hat. Die zentrale Frage nach dem Wert des Lebens in unserer Zeit, wird hier radikal vor Augen geführt.

Auszug aus dem Buch:
Begleiten wir deinen einzigen Morgen durch die Nacht hindurch. Durch die Jalousien das Licht, das der Tag mit sich bringt. Zwischen gestern und heute, jeder Handgriff schon jetzt ein vermisstes Gefühl. Zwischen Anfang und Ende, wenn die Welt ein paar Stunden farblos bleibt. Irgendwo da dazwischen, wenn die Ruhe im Raum anwächst, als würdest du jedes Geräusch mit dir nehmen. Wächst die Stille um alles was bei uns zurückbleibt. Machst du deine Augen ein letztes Mal auf. Weit auf. Sind nur noch du und ich. Und dein Blick tief in meinem, als versenktest du einen Anker in mir. Atmest du aus, nicht wieder ein. Und meine Arme das Boot, in dem du dem Morgen entgegen treibst.


Blick ins Buch unter:
www.blickinsbuch.de/center/cm/cm_cm.php?djMxNTY9NTExMTIwMDgxNiZ2ODMxMj1ibGlja2luc2J1Y2guZGUmdjczNzY9OTc4Mzg5NTAyMzc4MSZmbGFzaD0x

Kathrin Schadt legt mit Lilium Rubellum ein Buch vor, dessen Inhalt sehr verdichtet ist, und dessen Sprache poetisch. Viel Form und Stil, mit denen ein schweres Thema, eines über das gemeinhin lieber geschwiegen wird, bewältigt werden soll. Da steht kein Wort zu viel. (…) Lilium Rubellum ist kein leichtes Buch, kein schönes Buch, aber eines, das man aushalten sollte und das wegen seiner Aufrichtigkeit Anerkennung verdient und vielleicht mit seinem großen Verständnis sogar trösten kann. (Elke Engelhardt, fixpoetry)
http://www.fixpoetry.com/feuilleton/kritiken/kathrin-schadt/lilium-rubellum

Ich habe das Buch gefressen. [...] Dies ist kein einfacher Erfahrungsbericht, es ist ein poetisches Buch – ist Dichtkunst, verdichtete Sprache, die es versteht, mit wenigen Worten komplexe Stimmungen wiederzugeben. Ich finde, das ist der Autorin auf alptraumhafte Weise großartig gelungen. (Anika Müller, Initiative Regenbogen)

Ich habe den Roman auf Empfehlung gelesen und seitdem auch schon mehrfach an Kollegen verschenkt. Ich finde es beeindruckend, immer wieder zu erleben, wie der Roman Mediziner zum Nachdenken bewegt. (Dr. med. Lars Garten, Oberarzt der Klinik für Neonatologie, Palliativteam Neonatologie, Charité Berlin)

...mit einer lyrischen Kraft... Zweifelsohne ist ‚Lilium Rubellum’ bisweilen nur schwer zu ertragen. Aber nie ist der Schrecken umfassend – immer überwiegt die Dankbarkeit für das Leben. (Stefan Otto, Neues Deutschland)

Kathrin Schadt beschreibt aufrichtig und einfühlsam die Einsamkeit von Eltern, die ein Kind verlieren, bevor es überhaupt gelebt hat. (Diana Haase, Hebammenforum)



Quien pierde a un hijo conoce una soledad distinta, porque nadie quiere hablar sobre ese hijo. Nadie se confronta voluntariamente con ese dolor. En una sociedad, que sueña con la eterna juventud y que ve a la enfermedad y la muerte como una tragedia a evitar por todos los medios, la muerte de los niños sigue siendo un tabú. Lilium Rubellum acompaña a una mujer en este camino: un embarazo indeseado. El diagnóstico incompatible con la vida. La despedida. En esta novela, basada en hechos reales y que escapa a todo género convencional, la autora conjuga una enorme fuerza lírica, misma que combina atinadamente con información y experiencias reunidas en los últimos años de acompañar a padres afectados por la pérdida de sus hijos y a través de entrevistas con personal especializado en el tema. La cuestión del valor de la vida en nuestro tiempo se presenta aquí impactante ante nuestros ojos.

»Acompañamos tu única mañana a lo largo de su madrugada. A través de las persianas, la luz que el día trae consigo. Entre ayer y hoy, cada caricia ya es un añorado sentimiento. Entre inicio y final, mientras el mundo permanece unas horas ensombrecido, ahi en algun sitio, cuando la calma se expande en la habitación, como si te llevaras cada ruido contigo. Crece la calma y permanece en todo lo que se queda con nosotros. Tu abres tus ojos una última vez, muy grandes, solo estamos tú y yo. Y tu mirada profundisima en la mía, como si lanzaras tu ancla a mi interior. Expiras, sin volver a aspirar. Y mis brazos son el barco en el que te alejas al amanecer.«

 

Schadt: Lilium Rubellum
ISBN 978-3-89502-378-1
128 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
Erscheinungsjahr 2014

Preis 19,90 €
in den Warenkorb
Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. und ohne Versandkosten