« zurück

Gernot Schley

Gernot SchleyDr. Gernot Schley studierte Germanistik, Theaterwissenschaft, Philosophie und Geschichte und machte seine ersten Filme schon während der Studienzeit. Nach Abschluss des Studiums ging er zur "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung", wo er als Redakteur und Kommentator im Ressort Außenpolitik tätig war, bevor er sich in München als unabhängiger Filmemacher und Produzent niederließ.
Er hat als Filmemacher, Autor, Journalist in seinen Publikationen immer wieder Menschen und Gruppen beschrieben, die zwar unter uns leben, aber kaum beachtet werden: unheilbar Kranke, Verfolgte, Vereinsamte, oft auch Außenseiter, die sich für andere einsetzen, Individuen, die für eine gerechte Welt kämpfen.
Schley wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Er hat Filme in Asien und Afrika gedreht, in den letzten Jahren jedoch überwiegend in Lateinamerika, wo er auf Völker gestoßen ist, die es in wenigen Jahren vielleicht schon nicht mehr geben wird, die Indígens - Indiander, wie wir sie nennen. Diese Menschen nicht einfach nur abzufilmen, sondern für einige Wochen zu leben, wie sie leben, in Indianerhütten zu hausen, in Hängematten zu schlafen, zu essen,was die Indígenas essen - dies alles Ausdruck des Bemühens um Authentizität, dem sich das ganze Team unterordnet. Wer da nicht mitzieht, kann gleich wieder nach Hause fahren, sagt Schley.
Das besondere Anliegen seiner Filme: Was haben uns Menschen zu sagen, die unter völlig anderen Daseinsbedingungen aufwachsen, zu anderen Göttern beten, eine uns fremde Kultur leben? Was sind ihre Werte, Normen, Träume, wie verhalten sie sich gegenüber Kranken und Schwachen, wie ist ihr Umgang mit natur und Umwelt? Und schließlich: Was können wir von diesen Menschen und ihrer Kultur lernen? Gernot Schley starb Ende des Jahres 2006.

Webseite: de.wikipedia.org/wiki/Gernot_Schley

 

Lieferbare Bücher von Gernot Schley

Indianer von Gernot Schley