« zurück

Sinusbögen überm Kongo

In Koli Jean Bofane

Katja Meintel

Célio lebt in Kinshasa und arbeitet hart, um seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können. Freunde nennen ihn Célio Mathématik, denn seine ganze Liebe gilt dieser Disziplin. Vor dem schwierigen Alltag flüchtet er in die Welt der Theoreme und Axiome. Mit Hilfe eines alten Schulheftes hat er sich eine eigene Formelwelt ausgedacht, mit der er die komplexe Situation im Kongo zu erklären versucht, das Chaos regeln und die turbulente und undurchsichtige Gegenwart berechenbarer machen will. Da wird der Direktor eines Büros, das im Auftrag des Präsidenten mit diffizilen Themen befasst ist, auf ihn aufmerksam.

Célios Bemühungen, das gesellschaftliche Ungleichgewicht in eine Balance und die institutionalisierte Wirrnis in eine geregelte Bahn zu lenken, haftet natürlich etwas Komisches an, das sich auch im Stil Bofanes niederschlägt. Bildreich und voller Melodie schildert er den Rhythmus des Alltags auf den Straßen Kinshasas. Assoziationen deutschsprachiger Leser mit Grimmelshausens „Simplicius Simplizissimus“ sind wahrscheinlich.

Der Roman wurde von Katja Meintel aus dem Französischen übersetzt und gehört zur Afrika-Reihe im Horlemann Verlag, die von Manfred Loimeier herausgegeben wird.

"Sinusbögen überm Kongo" ist eine facettenreiche und tiefgehende Parabel auf die Skrupellosigkeit der Macht und des Hungers, aber auch auf die Unbezwingbarkeit des menschlichen Gewissens.Paul Ostwald, Africa Positive

Der Autor zeichnet ein vielfältiges Bild der kongolesischen Gesellschaft mit den extremen Möglichkeiten der Moderne – Manipulation durch Fernsehen und Satellitenüberwachung – aber auch den Stellenwert der alten Traditionen. Birgit Koss, SWR2

"Sinusbögen überm Kongo" beweist wieder einmal die satirische Feder von Bofane. Seine Figuren sind Stereotypen und der Umgang mit Ausländern zeigt, wie ironisch er mit den Erwartungen der Leser an Schwarzafrika spielt. Susanne Harring, Ostthüringer Zeitung

Lehrreiche und spannend geschriebene Führung durch die Turbulenzen des Kongo. Michael Braun, Buchprofile/Medienprofile

Der frankophone Beitrag ist der sprachwitzige Roman ''Sinusbögen überm Kongo'' über ein junges Mathematikgenie, das in die Sphären von Macht und Korruption gerät. Martin Zähringer, NZZ



Die Übersetzung aus dem Französischen wurde durch litprom – Gesellschaft zur Förderung der Literatur aus Afrika, Asien und Lateinamerika e.V. (www.litprom.de) mit Mitteln des Auswärtigen Amtes unterstützt sowie vom Freundeskreis zur Förderung literarischer und wissenschaftlicher Übersetzungen e.V. durch ein Arbeitsstipendium des Landes Baden-Württemberg gefördert.

Blick ins Buch unter:
www.blickinsbuch.de/center/cm/cm_cm.php?djMxNTY9NTExMTIwMDgxNiZ2ODMxMj1ibGlja2luc2J1Y2guZGUmdjczNzY9OTc4Mzg5NTAyMzU5MCZmbGFzaD0x

 

Bofane: Sinusbögen überm Kongo
ISBN 978-3-89502-359-0
344 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag
Erscheinungsjahr 2013

Preis 19,90 €
in den Warenkorb
Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt. und ohne Versandkosten